Herbsttagung des „Kreisverband Ruhr“

„Dies ist eine Investition in die Zukunft.“, so Andreas Schremb über das neue Marketingkonzept des Kreisverbandes Ruhr in der SCHALL(t)ZENTRALE am Esel in Witten. Gespannt lauschten die Vertreter der Mitgliedsvereine dem Kreisverbandsvorsitzenden Schremb. Besonders die neuen Rollups mit modernen Bildern und Motiven für die Musikakademie und den Kreisverband wurden begeistert angenommen. Passend zur neuen „Hardware“ informierte Frank Bott per Software über die geplanten Fördermöglichkeiten des VMB zum 01.01.2020. „Das hierfür zu nutzende Verwaltungsprogramm Verein24 ist weitestgehend selbsterklärend.“ führte Bott aus. „Nun steht einer Antragstellung für 2020 nichts mehr im Wege“. Dies fand entsprechenden Anklang bei den Gästen. Und: die neuen Regeln können sich sehen lassen, denn auch der bisherige Höchstbetrag pro Antrag soll gestrichen werden  Alles steht aber noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Landesvorstandes am kommenden Wochenende. Schwerpunkt der Herbsttagung war neben den geplanten Workshops 2020 der Austausch untereinander zu aktuellen Themen. So gibt es bei vielen Vereinen weiterhin das Dauerthema Nachwuchsgewinnung. Hier bemängelte mancher Teilnehmer die Skepsis städtischer Einrichtungen zu einer Kooperation mit unseren Orchestern und Spielmannszügen. Positiv berichteten die Teilnehmer des Blasorchesters Witten (BloW) und des Flötenorchesters Schöne Töne Hagen;  hier gibt es bereits bewährte Konzepte in Zusammenarbeit mit der städtischen Musikschule Witten, wie z.B. ein eigenes Jugendorchester,  oder auch eine vereinseigene Orchestermusikschule in Hagen mit externen Profi-Dozenten. Das eigene Selbstverständnis zu hinterfragen und ein positives Grundimage in der Öffentlichkeit zu erzeugen sind wesentliche Meilensteine auf dem Weg einer erfolgreichen Nachwuchsarbeit, so das Fazit der Teilnehmer. „Es geht nichts über eine gute Qualität in der Ausbildung durch möglichst studierte Musiker“, so das ergänzende Statement des Kreisfachleiters Frank Bott, zugleich Vorsitzender der Schönen Töne Hagen. In nur 10 Jahren sei es gelungen, eines der deutschlandweit besten Flötenensembles zu bilden. Es wurde zu diesem Thema auch sehr deutlich, dass die Vereine in den direkten Austausch treten sollten, um von bewährten Konzepten anderer Mitgliedsvereine zu lernen. Getreu dem Tagesordnungspunkt „Aus der Praxis für die Praxis“ .  Zur Abrundung gab es noch das wichtige Thema „Absicherung der ehrenamtlichen Arbeit durch Versicherungslösungen“. Die  bundeseinheitlich geltenden und dadurch preiswerten Angebote der Sparkassenversicherung bieten von der Grundabsicherung bis zur Vollkasko für die Vereine sehr individuell gestaltbare Lösungen. Der Vorsitzende bedankte sich erst bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für den tollen Austausch, nachdem er auf das Motivationsseminar „Blasmusik die begeistert“ mit dem Österreicher Proficoach Markus Kroner hingewiesen hat. Am 29. Februar 2020 kommt Kroner erstmalig ins Ruhrgebiet, um seine erfolgreichen Themen mit Herz an uns weiterzugeben.